TECHNISCHE INFORMATIONEN

Die CO2 Druckgasflasche

Die spezielle LBM CO2 Druckgasflasche für RWA Anlagen

Aufgrund der genannten Eigenschaften sind für den RWA Einsatz spezielle CO2 Flaschen entwickelt worden, die sowohl bei -20°C als auch bei +110°C sicher funktionieren müssen. Die Fülldichte und die Einbaulage der Flasche sind hier von großer Bedeutung. Eine bessere CO2 Ausströmung wird durch „Überkopfeinbau“ erreicht. Ist dies nicht vorgesehen, kann der gleiche Effekt durch Flaschen mit Steigrohr erzielt werden. Alle LBM Druckgasflaschen sind zudem mit einer Sollbruchstelle (Berstscheibe) ausgerüstet die im Notfall das Gas in die Anlage abbläst.

Gasmenge/Gerätevolumen/Arbeitsdruck/Temp.

Eine exakte Mengenberechnung ist sehr kompliziert, deshalb hierzu nur einige Grundinformationen: ca. 2g CO2 ergeben ca. 1 L entspanntes Gas. Wird eine 20g CO2 Flasche bei Raumtemperatur ausgelöst, entsteht in einem Gerätevolumen rein rechnerisch ein Arbeitsdruck von 10 bar. Nach Auslösung kühlt das System etwas ab, sodass der Enddruck nicht sofort erreicht wird. Bei niedrigen Temperaturen sinkt der Arbeitsdruck und bei hohen Temperaturen steigt er beträchtlich.

Downloads

Zertifikate

ISO 9001 deutsch

ISO 9001 englisch

ISO 9001 französisch

Betriebseigener Prüfdienst

Überwachung der Herstellung